Schiebeläden mit Holz in Wittstock

In Wittstock baute die AWO Wohnstätten in der Rosa-Luxemburg Str. 40a ein neues Wohngebäude.

Holz Schiebeläden

Holz Schiebeläden

Die Beschattung sollte einen hohen Grad an Sonnenschutz haben und gleichzeitig eine angenehme Sicht in die Umgebung gewährleisten.

Vom Architekturbüro Abel entschied sich für das Modell Regensburg.

Bei diesem werden Holzlamellen unsichtbar und hinterlüftet eingebaut.

Die Rahmenstabilität lässt große Höhen zu und ist trotzdem Filigran in der Ansicht.
Die Lasur erfolgte deckend in Ral 1034.

Eine günstige Variante für die Montage der Laufschienen war die Befestigung direkt an der Decke mit Betonschrauben.

Schiebeläden in Wittstock -Dosse

Schiebeläden in Wittstock -Dosse

 

Für dieses Bauvorhaben wurde eine Sonderlösung für die untere Schiebeladenführung entwickelt. Mit dieser konnte direkt am Stahlgeländer die Führungsschiene befestigt werden.

Holzschiebeläden

Holzschiebeläden

Schiebeläden Preise

Preise für Schiebeläden 

Acorit-Schiebelaeden-FL50-2_laufig_durchgehende_untere_Fuehrung

Schiebeläden ähnlich wie Klappläden mit fester Lamelle

Grundsätzlich gilt – ein Schiebeladen ist teurer als ein Klappladen und deutlich teurer als Sonnenschutz mit Jalousien. Auch mit Markisen als Sonnenschutzrollos kann ein Schiebeladen vom Preis nicht konkurrieren. Lediglich motorisch betriebene und windsichere Raffstore wie zum Beispiel von der Firma Warema können preislich ähnlich zum Schiebeladen sein. Dabei ist hier das entsprechende Modell des Schiebeladens für den Preis entscheidend. Vom günstigsten Schiebeladen Modell ähnlich der Klappläden  wie zum Beispiel die Modelle von der Firma Ehret: Ehret MS Basel, Ehret Paris oder Ehret JS bzw. von der Firma Acorit das Modell FL50 oder SL50 bis hin zum teuersten Schiebeladen Modell können gut und gerne 100-220% Preisunterschied sein. Es gibt aber gute Gründe nicht nur auf den Preis zu schauen.

Schiebeläden mit Steckmetall Farbe ähnlich Eloxal  - in Hamburg / Schmuckstrasse - Ecke Talstrasse

Schiebeläden mit Steckmetall Farbe ähnlich Eloxal – in Hamburg / Schmuckstrasse – Ecke Talstrasse

Eine höhere Stabilität durch wesentlich stärkes  Aluminiummaterial  und eine besondere Gestaltung wird mit anderen Behängen erreicht. Continue reading

elektrische Schiebeläden in Frankfurt am Main

Bauvorhaben:  Seniorenwohnhaus , 60313 Franfurt am Main , Bleichstrasse 12

Architekt        : Baufrösche Architekten und Stadtplaner GmbH , Kassel

Bauleitung     : IFB Ingenieurbüro für Bauwesen , Kassel

Frankfurt-Bleichstrasse-SchiebeladenIMG_5848 Frankfurt-Bleichstrasse-SchiebeladenIMG_5897 (2)

Die Schiebeläden bei dem Bauvorhaben in der Bleichstrasse 12  in Frankfurt erfüllen mehrere Funktionen.  Sie geben dem schlichten Gebäude ein hochwertiges Aussehen und sind in der Kombination mit dem grauen Putz das entscheidende Gestaltungselement.

Das Modell Regensburg mit einer speziell für dieses Projekt entwickelten Rhombuslamelle aus Aluminium ist Continue reading

Materialauswahl für Schiebeläden – Holzschiebeläden

Wer die Wahl hat, hat die Qual und muss sich entscheiden.

Schiebeläden Lärchenholz Natur

Schiebeläden gibt es aus verschiedensten Materialien. Wir wollen hier einige vorstellen und somit Anregungen geben, das richtige für Ihr  Projekt / Ihr Haus auszuwählen.

Neben der Gestaltung kommt es auf die gewünschte Funktion an und wichtig ist für viele auch der Pflegeaufwand.

Holzschiebeläden:

Schiebeläden komplett aus Holz sind zwar schön, es ist jedoch nicht in jedem Fall gewährleistet, dass die Funktion über die Jahre immer leichtgängig bleiben wird. Holz kann, egal wie perfekt die Holzauswahl vorgenommen wird, sich immer verziehen. Gerade bei großen raumhohen Elementen kann es bei einer durchgehend geführten Anlage zum Klemmen kommen. Bei den punktuell geführten Anlagen kann es zum sichtbaren Verdrehen kommen.

Holzschiebeläden mit Aluminium oder Stahlrahmen

Der perfekte Rahmen hat nur eine geringe Ansichtsbreite von  weniger als 20 mm , mehrere Stege zur Hinterlüftung der Holzleisten und eine rückseitige Abdeckung . Die Edelstahl-Schrauben für die Befestigung des Holzes sind so nicht sichtbar.

Stahlrahmen für Schiebeläden sind zwar in der Ansicht schmaler als Aluminium, haben aber entscheidende Nachteile.

Der Rahmen muss mit allen Bohrungen vor der Verzinkung fix und fertig sein. Nachträgliches Bearbeiten ist für den Korrosionsschutz nicht zu empfehlen, da die Schiebeläden als eines der am höchsten beanspruchten Bauteile der direkten Witterung ausgesetzt sind. Das höhere Gewicht der Läden erfordert oftmals stärkere Laufwagen und eine stabilere Befestigung an der Wand ( besonders bei hoher Wärmedämmung ist dieser Kostenfaktor nicht zu unterschätzen ). Die Holzleisten liegen direkt auf dem Stahl auf. Hier bleibt das Wasser länger zwischen beiden Materialien und kann zu Farbveränderungen ( gerade bei bestimmten Holzarten und verzinktem Stahl ) bzw.  zur Fäulnis des Holzes führen. Im ungünstigsten Fall drehen sich nach einigen Jahren die Edelstahlschrauben wie von Geisterhand aus dem Holz. Über das Gewinde der Schraube kann Feuchtigkeit ins Holz eindringen, so dass der Schraubgang schneller fault als das übrige Holz. Man kann es nur verhindern, indem unter jeder Holzleiste ein Abstandshalter mit Dichtfunktion eingesetzt wird.

Die Holzarten und Ihre Pflege

Die Dauerhaftlichkeit des Kernholzes gegenüber Pilzbefall wird in Klassen eingeteilt.   

  • Klasse 1                      sehr dauerhaft     
  • Klasse 2                     dauerhaft                                                                                                               
  • Klasse 3                     mäßig dauerhaft                                                                                                   
  • Klasse 4                     wenig dauerhaft                                                                                                   
  • Klasse 5                     nicht dauerhaft

Lärche  aus Europa oder Sibirien – Dauerhaftigkeitsklasse 3 – teilweise 4

Lärche Natur

Am häufigsten findet die Lärche Anwendung im Schiebeladen .Sie ist widerstandsfähig , vergraut naturbelassen über die Jahre (in der Regel silbergrau bis schwarzgrau) und hat richtig eingebaut eine sehr lange Lebensdauer. Akzeptiert werden müssen Harzgallen, die auslaufen und ein recht hoher Astanteil bei dem die Äste teilweise auch ausfallen können. Bei naturbelassenem Material oder mit Lärchenöl geschützten Schiebeläden wird dies nicht stören. Soll jedoch eine Lasur aufgetragen werden, zeichnen sich die Äste deutlich ab  und die Harzgallen laufen bei hoher Sonneneinstrahlung aus.Wer Lasur möchte sollte die Lärche zuerst ca 1 Jahr bewittern lassen und dann die Lasur auftagen. Da dieses Vorgehen sehr aufwendig ist, ist es nur im privaten Bereich umsetzbar. 


Pflege:

  • Naturbelassen – vergraut die Lärche – keine Pflege notwendig 
  • Geölt – 1-2jährlich dünner Auftrag mit Baumwolllappen oder Pinsel   
  • Lasiert – je nach Bewitterung  Pflege ca. alle 3-8 Jahre Erneuerungsanstrich
  • bei industrieller  Erstbeschichtung in 4 Schichten – nach ca 6-10 Jahren Erneuerungsanstrich

Kiefer   Dauerhaftigkeitsklasse 3-4

 

Kiefer mit Lasur

Alternativ zur Lächre kann die Kiefer für farblich behandelte Fensterläden eingesetzt werden. Harzgallen sind nicht ganz so häufig. Astarme bis astfreie Qualität ist leichter zu erhalten. Die Widerstandsklasse entspricht grundsätzlich der Lärche, wobei die Kiefer naturbelassen schnell zur Bildung von Blaufäule neigt. Aus diesem Grund wird die Kiefer ausschließlich farblich behandelt eingebaut.

 

 

 

 

Eiche   Dauerhaftigkeitsklasse 2 ( nur Europäische)

Eiche ist hochwertig und haltbar aber deutlich teurer als Lärche und Kiefer. Sie enthält Gerbstoffe, die Metalle angreifen und darf nicht in Verbindung mit verzinktem Stahl eingesetzt werden. Einige Eichenarten, besonders aus Amerika, sind nicht für den Außenbereich geeignet.

Douglasie Dauerhaftigkeitsklasse 3 (amerikanisch)  – 3-4 (europäisch)

Douglasie hat eine sehr schöne Maserung. Für Schiebeläden mit naturbelassener Douglasie sollten ausschließlich amerikanischen Import-Hölzer eingesetzt werden. Bei Verwendung von Lasuren kann auch die europäische Art zum Einsatz kommen.

Robinie  Dauerhaftigkeitsklasse 1 -2

Das robusteste eropäische Holz ist die Robinie. Es ist schwer und demzufolge nur mit hohem Werkzeugverschleiß zu bearbeiten. Robinie wächst oft sehr krumm und wird nur in kurzen Stücken angeboten. Alternativ dazu gibt es keilgezinktes Material. (optisch für Schiebeläden nicht zu empfehlen) . Gerade Lieferlängen sind zwischen 0,50 m bis maximal 2,50 m erhältlich. Robinie kann stark reißen. Wie bei der Eiche wirken die Inhaltsstoffe korrosiv auf Metalle.

Thermohölzer             Widerstandsklasse 1

Thermohölzer egal welcher Holzart werden durch thermische Behandlung widerstandsfähig und sind sehr gut für die farbliche Behandlung mit Lasuren geeignet.Vorteil: das Holz hat ein geringes Quell- und Schwindverhalten und verzieht sich nicht mehr. Nachteil : Das Holz wird dabei spröde und neigt zur Rissbildung.Wenn die richtigen Maße am Markt verfügbar sind, kann das Holz für Schiebeläden zum Einsatz kommen. Eine nachträgliche Bearbeitung ist nicht zu empfehlen. Das Holz ist dafür zu spröde. Nicht farblich behandelte Thermohölzer vergrauen. 

Schiebeladen-Thermoholz-Esche

 

 

 

Teak  Dauerhaftigkeitsklasse 1-3

Das Tropenholz Teak wird sehr selten für Schiebeläden eingesetzt. Die Widerstandsklasse ist bei Plantagenanbau schlechter als bei im Tropenwald geschlagenem Material. Aus diesem Grunde sollte auf den Einsatz verzichtet werden, wie bei allen Tropenhölzern.

Zeitlos schöne Fensterläden

Zeitlos schöne Fensterläden

Zeitlos schöne Fensterläden

Wer sein Haus oder sein Wohneigentum nach außen hin optisch besonders aufwerten möchte, der sollte sich neuerdings wieder etwas an der Vergangenheit orientieren: Schöne Fensterläden, wie man sie früher an so gut wie jedem Fachwerkhaus finden konnte, verschönern heute wieder langweilige Hausfassaden und bieten zudem eine Menge nützliche Eigenschaften für die Energieeffizienz des Hauses.

Wer seiner Fassade gern einen eher urigen Anstrich verpassen möchte, der ist mit schicken Fensterläden aus Holz gut beraten.

Holz hat als natürlicher Rohstoff bereits ohne große Modifikation eine sehr angenehme Ausstrahlung, die optisch einiges hermacht.

Ideal eigenen sich natürliche Holztöne an Fensterläden zum Beispiel für eher natürlich angelegte oder gar bewachsene Fassaden.

Fensterläden aus Holz kommen immer gut an

Aber auch moderne Häuser, zum Beispiel wenn sie in passend-angenehmen Terracotta-Tönen gestrichen sind, harmonieren fantastisch mit verschiedenen Hölzern. Da Holz ein von Natur aus widerstandsfähiger Rohstoff ist, kann man mit Fensterläden aus Holz im Sinne der Robustheit auch kaum etwas falsch machen. Eine wetterfeste Lackierung schützt jedes Holz vor Wind und Wetter und sorgt für eine viele Jahre ansehnliche Fassade.

Aluminiumfensterläden für moderne Baustile

Wer eher mit ausgefallenem Design und Moderne zu begeistern ist, der wird an Fensterläden aus Aluminium seine helle Freude haben. Alu-Fensterläden sind leicht, einfach zu montieren und zudem ausgesprochen widerstandsfähig. Im Gegensatz zu Holz sind sie dabei eher unauffällig, können aber auch für sehr modern angelegte Bauten optisch ergänzend wirken. Das besondere an neuen Aluminiumfensterläden ist, dass sie durch spezielle Beschichtungen beinahe unverwüstlich geworden sind. Trotz dessen, dass Aluminium als Leichtmetall eher flexibel ist, sorgen so genannte Pulverbeschichtungen für optimale Wärmedämmeigenschaften und machen das Material extrem langlebig. So kann dem sonst so labilem Aluminium selbst der härteste Winter und der heißeste Sommer so gut wie nichts mehr an haben. Und das alles bei gleichbleibend elegant-schicker Optik, die bei den unterschiedlichsten Einsatzzwecken immer gut ankommt.

Robuste Allwetter-Fensterläden

Robuste Allwetter-Fensterläden

Robuste Allwetter-Fensterläden

Fensterläden sind wieder modern – beinahe in allen optisch hochwertigen Neubauten werden wieder gern und vor allem immer öfter Fensterläden in den unterschiedlichsten Variationen verbaut.

Sie bestechen durch eine angenehme Optik und bieten zudem durch meist ganz natürliche Eigenschaften einen erstaunlich guten Schutz vor Hitze und Kälte.

Damit man auch auf Dauer etwas von seinen Fensterläden hat, sollte man einige Tipps beachten. Fensterläden bilden mehr oder weniger die „Außenhaut“ eines Hauses und sind damit so gut wie allen Einflüssen von Wind und Wetter ausgesetzt.

Einen heißen, trockenen Sommer mit gelegentlichen Gewitterstürmen müssen Fensterläden ebenso problemlos aushalten können wie einen eisigen Winter mit Schneefall und Frost. In wahrscheinlich jahrhundertelanger Tradition haben sich Strategien entwickelt, mit denen man herkömmliche Fensterläden optimal vor solcherlei Einflüssen schützen kann. Continue reading

Moderne Schiebeläden in traditioneller Optik

Moderne Schiebeläden in traditioneller Optik

Moderne Schiebeläden in traditioneller Optik

Schiebeläden sind eine tolle Möglichkeit eine ansonsten eher triste Hausfassasde optisch besonders aufzuwerten.

Zudem bieten gerade Schiebläden einiges an technischer Raffinesse und sorgen mit einfachsten Mitteln schnell für einen Rundumschutz vor Wind, Licht und Wetter.

Jahrelang hat man Fensterläden wie Schiebläden an so gut wie keiner Fassade sehen können, heute zieren wieder mehr und mehr schicke Fensterläden das Antlitz vieler Neubauten.

Schiebläden waren oft verschrien, da sie optisch relativ auffällig sind und im Gegensatz zu einfach zu versteckenden Gardinen oder Rollos immer im Sichtfeld des Betrachters von außen liegen.

Heute macht man sich genau diesen Effekt wieder zu Nutze, um sterile Fassaden lebhafter und/oder farbiger zu machen.

Continue reading

Moderne Glasfront mit ansprechendem Design

Moderne Glasfront mit ansprechendem Design

Moderne Glasfront mit ansprechendem Design

Eine schicke Glasfront in einem modernen Neubau liegt voll im Trend.

Viele Hauseigentümer möchten die vielen Vorteile einer großflächigen Glasfront nutzen, zum Beispiel die kräftige und nützliche Tageslichtzufuhr wie auch einen Ausblick von einer Weite, wie er bei normalen Fenstern einfach nicht zu erreichen ist.

Doch wie steht es bei einer solch großzügigen Glasfront mit der Energieeffizienz?

Glasfronten hatten lange Zeit den Ruf, besonders schlecht gegen Hitze und Kälte abzuschirmen.

Deswegen geizte man in der Vergangenheit oft mit der Verbauung größerer Glasflächen, da hier im Winter ein Großteil der Wärme durch die dünne Trennwand nach außen verschwindet und zudem im Sommer durch die natürlichen Eigenschaften der Lichtbrechung beim Glas eine starke Aufheizung stattfindet. Continue reading

Dekorative Holzfensterläden

Dekorative Holzfensterläden

Dekorative Holzfensterläden

Retro-Trends sind auch beim Hausbau wieder auf dem Vormarsch.

Gerade schöne, traditionelle Optiken mit klassischen Baumaterialien wie Holz liegen wieder im Trend und zieren die Fassaden selbst von modernsten Neubauten.

Holzfensterläden sind eine tolle und einfache Möglichkeit, eine klassische Hausfassade optisch aufzuwerten.

Zudem bieten klassische Fensterläden überraschend gute Dämmeigenschaften und eigenen sich selbstverständlich auch ideal, um unerwünschte Sonneneinstrahlung abzublenden.

Bei Holzfensterläden muss es keineswegs einfach nur die klassische Holzoptik in einem hellen oder dunklen Braunton sein.

Fensterläden sind auch ideal, um an einer Fassade für einen farblichen Aspekt zu sorgen.

Continue reading

Garantiert leichter Einbau von Fensterläden

Fensterläden

Fensterläden

Fensterläden kommen wieder voll in Mode. Was bis vor wenigen Jahren noch als altmodisch und unpraktisch verschrien wurde, erlebt eine neue Trendwende.

Fensterläden erfüllen nicht nur viele wichtige Aufgaben für eine Wohnung, sie können außerdem auch sehr schick aussehen – und müssen dabei ganz und gar nicht altmodisch daherkommen.

Wer in seinem eigenen Zuhause Fensterläden anbringen möchte, der sollte einiges an handwerklichem Geschick mitbringen. Profis montieren die Fensterläden natürlich direkt in der Wand oder im Mauerwerk.

Dass kann einerseits logischerweise nicht jeder an jedem Gemäuer einfach so machen, andererseits erfordert es auch ein wenig Geschick und Kenntnis von der Bearbeitung verschiedener Materialien. Continue reading